- Darmverschluss -

 

Emily kam Morgens nicht zum fressen, für sie ungewöhlich, normaler weise war sie immer die erste. Auch mit ihren geliebten Stängelchen konnte ich sie nicht locken.

Puh, heute war Samstag, wie immer passiert so was am Wochenende. Ich hab Emi also eingepackt und bin zu meiner Tierärztin gefahren. Dort wurde festgestellt, das es am Darm liegen müßte. Emily bekam Lactulose und etwas um den Darm zu entspannen. Wir gaben ihr ein Klisier und weil sich bis Montagmorgen nichts regte, wurde sie geröngt und Blut genommen. Zwei Dicke, ca Hühnereigroße Kotbälle, verschlossen den Enddarm - Darmverschluss! Ausderdem waren die Nieren und Leberwerte durch die zunehmende Vergiftung erhöht.

Nun gab es nur zwei Alternativen, entweder Einläufe und versuchen alles aus zu spülen, oder in die Klinik und OP. Ich entschloss mich, weil Emi eine sehr liebe und brave Patentin ist, zum Einlauf. Hinzu kam ja auch das sie im August erst den Kaiserschnitt hatte und ich ihr, wenn es nicht sein mußte, keinen weiteren Bauchschnitt zumuten wollte. So oder so, beides war kein Zuckerschlecken. Nach 5 großen Einläufen über 3 Tage hatten wir alles raus, aber Emi fraß mittlerweile schon den 6ten Tag nicht. Sie bekam Infusionen, Glucose, Reconvales und wurde von mir mit leichter Kost Zwangs ernährt. erst am 9te Tag und 1,3kg weniger fing sie langsam wieder an zu fressen. Mittlerweil haben sich die Nieren- und Leberwerte, Gott sei dank, wieder erholt.

Ich muß zu geben das wir zwischendurch dachten,  sie würde es nicht schaffen, aber Emily ist und bleibt eine Kämpferin.

Ein großer Dank an meine Tierärztin, die Tag und Nacht für mich da war, und ihr tolles Team!

 

30.Januar 2011: Emily hat 400gr zugenommen und ist fast wieder die alte!

24.März: Emilys Verdauung ist bis jetzt normal, ich achte darauf das sie viel Flüssigkeit zu sich nimmt. Ansonsten geht es ihr sehr gut.

28.Oktober.2011: Emily geht weiterhin  prima!

Oktober.2012: alles paletti!